Grossarltal & Hüttschlag

Lage Großarl

Das Grossarltal das "Tal der Almen" mit seinen ca. 3.800 Einwohnern liegt ca. 70 km südlich der Stadt Salzburg auf einer nebelfreien Hochlage auf 924 m Seehöhe und etwa in der Mitte dieses 30 km langen Tales liegt das „Europadorf“ Großarl.

In Großarl gibt es mit seinen ca. 4.500 Betten Hotels und Beherbergungen in allen Kategorien.

Lage Hüttschlag

Die Nationalpark Gemeinde Hüttschlag mit rund 920 Bewohnern liegt weiter 8 km taleinwärts auf einer Seehöhe von 1030 m und den Abschluss des Tales bildet der „Keeskogel“ ein majestätischer Gletscher mit einer Höhe von 2.884 Meter.

Almhütten & Kappelenwanderweg

Durch seine prachtvollen und bewirtschafteten 40 Almen bekam das Grossarltal den Beinamen „Tal der Almen“. Grossarl und Hüttschlag haben nicht nur ca. 40 Almen, sonder zusammen auch über 40 Kapellen die meist privat gebaut wurden und zu Bauernhöfen gehören.

Hüttschlag zählt seit 2008 Hüttschlag zu den "Bergsteigerdörfern Österreich".

Ein Kapellenwanderweg für Pilger entstand 2009 durch die Zusammenlegung der zwei Pfarrkirchen in Grossarl und Hüttschlag und den 11 Kapellen in der Nähe des Talgrundes.

Sehenswürdigkeiten

Im Grossarltal gibt es einiges zu sehen. Erfahren Sie mehr über die Geschichte Grossarltals bei den unten angeführten Sehenswürdigkeiten.

Alte Wacht

Die Alte Wacht (oder auch Stegwacht) befindet sich neben der Landstraße zwischen Grossarl und St. Johann/Pongau.

Früher führte die einzige Verbindungsstraße ins Grossarltal unter dem Haus der Wacht durch. Sie war vor allem in den Zeiten der Pest ein strategisch wichtiger Punkt, um die Infektionsgefahr zu vermindern. Damals war die Alte Wacht sogar mit Soldaten besetzt.

Heute findet man in der Alten Wacht eine umfangreiche Dokumentation über den Straßenbau der Grossarler Landstraße, sowie einen Einblick in die Mythen und Sagen des Grossarltales.

Kößlerhäusl

Das in Blockbauweise gebaute Kößlerhäusl war ursprünglich die bescheidene Wohnstätte von Bergknappen im 16. Jahrhundert. Das sehr gut erhaltene Heimatmuseum schildert die harten Zeiten dieser Arbeiter: unbeheizte Schlafräume, ein Bett für mehrere Personen, eine spärliche Landwirtschaft und die gefährliche Arbeit am Berg.

Heute befinden sich im Keller des Museums eine Messerausstellung mit über 2000 Exemplaren und diverse andere Gegenstände aus der Vergangenheit des Grossarltales.

Öffnungszeiten sind an Mittwochnachmittagen im Sommer.

Talmuseum

Das Talmuseum in Hüttschlag bietet eine interaktive Erlebnisausstellung mit dem Thema "Auf der Alm - Zischen Himmel und Erde". Die Ausstellung zeigt das Handwerk, Bräuche und das Leben auf der Alm. Zu sehen im Museumsdorf gibt es einiges nicht nur im Almkino, sondern es gibt eine Näh- und Trachtenstube, eine Selch- und Räucherkammer, eine Schnappsbrennhütte u.v.m.

An Freitagen wird im alten Backofen Brot gebacken.

Im Kaufladen des Gasthofes Talwirt sind die Eintrittskarten erhältlich.
Öffnungszeiten: Anfang Mai bis Ende Oktober täglich von 10:00 - 18:00 Uhr.